Die Schlösser in Thüringen sollen vielleicht bald Welt-Kultur-Erbe werden

Springbrunnen im Hof von Schloss Friedenstein
Bildrechte: imago images/Shotshop

In dem Bundes-Land Thüringen gibt es viele Schlösser:
Die schon sehr alt sind.
Die Landes-Regierung von Thüringen will jetzt:
Dass die Schlösser ein Welt-Kultur-Erbe werden.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Do 07.10.2021 14:35Uhr 01:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1854850.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Eine Gruppe von Fach-Leuten hat
zusammen mit einer Stiftung einen Antrag geschrieben.
Die Stiftung heißt: Thüringer Schlösser und Gärten.
Im Oktober gibt es eine Konferenz
von den Kultus-Ministern in Deutschland.
Der Kultus-Minister von Thüringen ist Benjamin-Immanuel Hoff.
Er will den Antrag zu der Konferenz mitbringen.

In dem Antrag steht geschrieben:
Die Schlösser in Thüringen sollen auf eine Liste
mit Vorschlägen für Welt-Kultur-Erbe kommen.
Auf dieser Liste stehen viele verschiedene Sachen:
Die ein Welt-Kultur-Erbe werden wollen.
Später kann die UNESCO dann bestimmen:
Ob die Schlösser in Thüringen wirklich ein Welt-Kultur-Erbe werden.

Vielleicht gibt es dann bald in Thüringen noch mehr Welt-Kultur-Erbe.
Jetzt gibt es zum Beispiel schon:
    • Die Wartburg in Eisenach
    • oder die Bauhaus-Stätten in Weimar.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 06. Oktober 2021 | 15:00 Uhr