Sachsen In Sachsen sollen die Kinder aus der Ukraine jetzt besser Deutsch lernen

Schülerinnen sitzen beim Sprachunterricht in einem Unterrichtsraum
Bildrechte: dpa

Seit einigen Monaten gibt es in dem Land Ukraine einen Krieg.
Deshalb sind viele Menschen geflohen.
Zum Beispiel:
Nach Deutschland.
Es sind auch viele Kinder mit-gekommen.
Sie müssen jetzt in Deutschland in die Schule gehen.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

MDR FERNSEHEN Mi 06.07.2022 14:16Uhr 01:17 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-2072744.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Auch im Bundes-Land Sachsen gibt es viele Schüler
aus der Ukraine.
Sie haben in den letzten Wochen noch sehr viel Unterricht
in der ukrainischen Sprache bekommen.
Das soll bald anders werden.

Das Kultus-Ministerium in Sachsen hat gesagt:
Nach den Sommer-Ferien sollen die Schüler aus der Ukraine
mehr Deutsch lernen.
Deshalb wird viel Unterricht auf Deutsch gemacht.
Und es wird fast keinen Unterricht mehr auf Ukrainisch geben.
So lernen die Schüler die deutsche Sprache besser.
Das kann ihnen zum Beispiel helfen:
Wenn sie in Deutschland weiter leben wollen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN | NACHRICHTEN | 05. Juli 2022 | 15:00 Uhr