Ausflugstipps Diese Ausflugsziele in Sachsen-Anhalt sorgen für Urlaubsfeeling

Sommerzeit ist Reisezeit. Doch es muss nicht immer ein fernes Ziel sein, um in Urlaubsstimmung zu kommen. Fast wie in Italien fühlt man sich bei einem Spaziergang durch das Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Südsee-Flair kommt bei einem Abstecher zur Dauerausstellung im Wörlitzer Schloss auf und wer den Sommerurlaub am liebsten am oder auf dem Wasser verbringt, ist am Goitzschesee bei Bitterfeld genau richtig. Mit diesen Ausflugszielen in Sachsen-Anhalt holen sie sich den Sommerurlaub nach Hause.

Felseninsel Stein und Villa Hamilton im Wörlitzer Gartenreich
Italien im Dessau-Wörlitzer Gartenreich: die Felseninsel Stein mit der Villa Hamilton Bildrechte: imago images/Rainer Weisflog

Gartenreich Dessau-Wörlitz: Italien mitten in Sachsen-Anhalt

Antike Tempel, eine neapolitanische Villa und ein Blick auf den Vesuv – dafür muss man nicht extra nach Italien fahren. All das bietet auch das Gartenreich Dessau-Wörlitz mitten in Sachsen-Anhalt. Auf der Insel Stein locken die nachgebaute Landschaft Neapels und der älteste künstliche Vulkan Europas. Bauten, Teiche und Brücken laden zu einem geradezu mediterranen Spaziergang durch den Landschaftspark ein, der seit 2000 zum UNESCO-Welterbe zählt. Entlang der Zitrusgewächse im Gartenreich mit ihren duftenden Blüten und aromatischen Früchten fühlt man sich an die Amalfiküste versetzt. Wer die Gärten und Parks auf ganz besondere Weise erleben will, kann im Sommer den Besuch mit einem der zahlreichen See-, Wandel-, Kaffee- und Schlosskonzerte verbinden.

Mehr Informationen

Der Park ist ganzjährig kostenfrei geöffnet.

Öffnungszeiten:
Mai bis September: täglich 7-21 Uhr
Oktober bis April: täglich 7-18 Uhr

Öffnungszeiten Insel Stein:
Mai bis 30. September 2022: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
01. Oktober bis 06. November 2022: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr

Die Insel Stein kann individuell besichtigt werden.
Eintritt: 6 Euro (indiv. Besichtigung), ermäßigt 5 Euro
Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen: Eintritt frei

Südsee-Flair im Schloss Wörlitz

Naturforscher, Ethnologe, Reiseschriftsteller, all das war Georg Forster. Im Alter von 17 Jahren begleite er seinen Vater Johann Reinhold Forster auf eine Weltumsegelung an Bord des Schiffs des berühmten James Cook. Von dieser Reise brachte er Alltagsgegenstände aus der Südsee mit, die er Fürst Franz von Anhalt-Dessau und seiner Gattin Louise überreichte. 31 Stücke dieser Sammlung aus Schmuck, Taschen, Stoffen und Werkzeugen aus dem heutigen Tonga, Tahiti und Neuseeland haben sich in Wörlitz erhalten. Viele Jahre lagen sie im Depot, bevor sie restauriert und in der Dauerausstellung "Rückkehr ins Licht" im Schloss Wörlitz aufgenommen worden. Lassen Sie sich bei einem Besuch in Dessau-Wörlitz von einer der ältesten Sammlungen an Gegenständen, die je von Polynesien nach Europa kamen, auf die Südseeinseln entführen.

Das Schloss im Wörlitzer Park. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde der Park unter der Regentschaft von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740?1817) geschaffen. Er gehört zur UNESCO-Welterbestätte Dessau-Wörlitzer Gartenreich.
Die Südsee-Sammlung befindet sich im Wörlitzer Schloss. Bildrechte: dpa

Mehr Informationen

Schloss Wörlitz
Kirchgasse 06785
Oranienbaum-Wörlitz

Öffnungszeiten:
Mai bis 30. September 2022: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr
01. Oktober bis 06. November 2022: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr

Führungen außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Voranmeldung zu gesonderten Konditionen möglich.

Eintritt:
Geführter Rundgang durch die Südsee-Ausstellung (ca. eine Stunde): 6 Euro/ermäßigt 5 Euro
Kinder bis 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen sind frei.

Weinwandern im nördlichsten Weinanbaugebiet Deutschlands

Wandern entlang von Weinbergen mit wunderschönem Ausblick ist nicht nur in Frankreich und Italien möglich. In Sachsen-Anhalt lädt die Region an Saale und Unstrut ebenso zum Weinwandern nördlichsten Weinanbaugebiet Deutschlands ein. Wer dabei noch etwas über den edlen Tropfen lernen will, dem sei der Weinlehrpfad empfohlen. Von Laucha geht es über den Unstrut-Radweg gemächlich entlang des Flusses bis Freyburg und dort schließlich auf das Schloss Neuenburg, oberhalb der Winzerstadt.

Hier lohnt ein Abstecher ins Weinmuseum. Die Dauerausstellung dokumentiert mehr als tausend Jahre Weinanbau in der Region. Im Galeriegewölbe kann man historische Weingeräte der Winzer und Kellermeister sowie Trink- und Schenkgefäße sehen. In den Tiefen des Weinkellers befindet sich eine Sammlung von historischen Weinkeltern, Fässern und Weinbergsgerätschaften. Verkosten können Weinliebhaber natürlich auch: Klassische und Raritätenweine gibt es in der Museumsschänke. Auf dem Schloss gibt es darüber hinaus eine Wirtschaft und eine Brennerei.

Mehr Informationen zum Weinmuseum

Ausstellung "Zwischen Fest und Alltag – Weinkultur in der Mitte Deutschlands"
Museum Schloss Neuenburg
Schloss 1
06632 Freyburg (Unstrut)

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag 10 bis 13:30 Uhr, 14:30 bis 18 Uhr

Die afrikanische Kunstszene in Magdeburg entdecken

Junge Frauen, die selbstbewusst ihre Identität feiern: Das zeigen die Werke der jungen südafrikanischen Künstlerin Zandile Tshabalala, die derzeit im Kunstmuseum Magdeburg Kloster Unser Lieben Frauen ausgestellt werden. Erst vor zwei Jahren hatte die 23-jährige Künstlerin ihre erste Einzelausstellung in Deutschland in der Galerie Draxler in Berlin. Dann bekam sie das renommierte Kaiserring-Stipendium in Goslar. Nun sind ihre Bilder in Magdeburg zu sehen. Das Kunstmuseum gewährt mit der Ausstellung einen Einblick in die afrikanische Kunstszene, in der zunehmend auch junge schwarze Frauen eine Rolle spielen.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Zandile Tshabalala: "In search of my mother's garden"
10. Juli bis 25. September 2022

Kunstmuseum Magdeburg
Kloster Unser Lieben Frauen

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 10 bis 17 Uhr
Sonnabend und Sonntag: 10 bis 18 Uhr
montags geschlossen

Die Kirche sowie das Obere Tonnengewölbe mit der Sammlung Zeitgenössische Kunst sind wegen Sanierungsarbeiten bis voraussichtlich Herbst 2022 geschlossen.

Eintritt: 6 Euro/ermäßigt 3 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei.

Leinen los! Rundfahrt über den Goitzsche-See

Wie wäre es mit einem Abenteuer auf (hoher) See? Auf dem Goitzsche See bei Bitterfeld lädt die MS Reudnitz zu Rundfahrten ein. Das alte Plattenbodenschiff wurde 1890 in Groningen für Fahrten auf den holländischen Wattenmeeren gebaut, brannte 1972 vollständig aus und wurde anschließend im Stil einer holländischen Staatsyacht des 18. Jahrhunderts restauriert. Seit 2006 schippert die MS Reudnitz als segelndes Fahrgastschiff über den Tagebausee. Maritimes Flair erlebt man aber auch am Stadthafen. Hier kann man von einem der Restaurants aus den Blick auf den See genießen oder mit einem Eis in der Hand entlang der Promenade flanieren.  

Die MS Reudnitz auf der Goitzsche
2005 wurde die MS Reudnitz von der Ostsee an den Goitzschesee überführt. Bildrechte: imago/Steffen Schellhorn

Mehr Informationen

Rundfahrten mit der MS Reudnitz
Rundfahrten finden ab 20 Personen statt.
Dauer: 1,5 Stunden

Fahrzeiten für Tagescharter am Wochenende: 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr

Preis:
Erwachsene: 13 Euro
Kinder ab 1 Meter Körpergröße bis 13 Jahre: 9 Euro

(Redaktionelle Bearbeitung: Cornelia Winkler)

Mehr MDR KULTUR