Podcast BRISANT Sutherland 24 min
Bildrechte: imago images/ZUMA Press
24 min

Mit Promi-Expertin Susanne Klehn spricht Kiefer Sutherland über sein neues Album "Bloor Street", das Musiker-Dasein in Pandemie-Zeiten - und weshalb zu viele Zigaretten der Stimme schaden.

Das Erste Sa 12.02.2022 17:10Uhr 23:38 min

Audio herunterladen [MP3 | 21,6 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 43,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/brisant/podcast/kiefer-sutherland-album-100.html

Als Musiker noch ein Anfänger

In Sachen Schauspielerei ist Kiefer Sutherland nach 35 Jahren Leinwand-Erfahrung ein alter Hase. Als Musiker muss sich der Hollywood-Star seine Lorbeeren erst noch verdienen. Vielmehr: Die ersten gab es bereits. Seine beiden Alben, "Down in a Hole" aus dem Jahr 2016 und "Reckless & Me" von 2019, wurden von Presse und Publikum gefeiert.

Neues Album "Bloor Street"

In der Corona-Pandemie hat der Country-Sänger nachgelegt, neue Musik geschrieben - und zum Teil in der heimischen Küche aufgenommen. "Bloor Street" heißt das mittlerweile erschienene Album. Es handelt von seiner Kindheit und Jugend im kanadischen Toronto - und von vielen Zigaretten. Letzteren hat Sutherland mittlerweile abgeschworen: Denn Rauchen schadet der Stimme.

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio