Coronavirus Booster-Impfung: Wie bekomme ich schnell einen Termin?

Zur Aufrechterhaltung des Schutzes gegen das Coronavirus empfiehlt die Stiko allen Erwachsenen ab 18 Jahren die Booster-Impfung etwa sechs Monate nach der Grundimmunisierung. Die Termine sind heiß begehrt. Wie sie dennoch (zeitnah) zur Auffrischungsimpfung kommen, erfahren Sie hier.

Eine behandschuhte Hand hält ein Fläschchen mit der Aufschrift "Booster".
Schon 9,2 Millionen Menschen haben in Deutschland eine Booster-Impfung erhalten. (Themenbild) Bildrechte: IMAGO / Bihlmayerfotografie

68,4 Prozent der Bevölkerung sind bislang vollständig gegen das Coronavirus geimpft, 9,2 Millionen Menschen haben nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) zusätzlich bereits eine Auffrischungsimpfung (Booster-Impfung) erhalten. Da allen Erwachsenen ab 18 Jahren, deren Grundimmunisierung etwa sechs Monate zurückliegt, die Auffrischung von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen wird, ist die Nachfrage enorm und die Termine heiß begehrt.

Impftermin Corona
Die Nachfrage nach Impfterminen ist enorm. (Themenbild) Bildrechte: Colourbox.de

Mobile Impfteams bundesweit im Einsatz

Impfzentren haben in einigen Bundesländern zwar wieder geöffnet, jedoch nicht flächendeckend. Die Impfungen werden stattdessen häufig von mobilen Impfteams durchgeführt, die sich in Krankenhäusern, Einkaufszentren oder anderen Einrichtungen niedergelassen haben. Einen Überblick über die Impfaktionen in den einzelnen Bundesländer erhalten Sie hier: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen.

Impfen beim Haus- bzw. Facharzt

Daneben bieten natürlich auch viele Hausärzte weiterhin Impfungen an. Aufgrund der hohen Nachfrage ist es allerdings nicht immer leicht, einen zeitnahen Termin zu ergattern. Mitunter werden Booster-Termine schon für Ende Februar 2022 vergeben. In solchen Fällen ist es ratsam, auch Ärzte anderer Fachrichtungen anzufragen. Auf vielen Internetseiten gibt es Informationen, ob und unter welchen Voraussetzungen Booster-Impfungen durchgeführt werden. Hier gilt: bei je mehr Ärzten per Telefon oder E-Mail angefragt wird, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, einen schnellen Terminvorschlag zu erhalten.

Online-Portale und Apps für die Terminsuche

Eine weitere Möglichkeit sind Online-Portale zur Impftermin-Vergabe bzw. Apps für das Smartphone. So gibt es zum Beispiel corona-impftermine.net online und als App. Für viele deutsche Großstädte durchforstet das Portal Termine und benachrichtigt per Twitter und Messenger über freie Kapazitäten. Auch die kostenlose Impf-Finder App bringt Impf-Interessenten und vorhandene Impfdosen zusammen. Ärzte veröffentlichen kurzfristig verfügbare Termine - Impfwillige buchen einfach und schnell ihren Termin für den gleichen Tag oder bis zu drei Tage im Voraus. Herunterladen kann man sich die App im Apple App Store oder im Google Play Store. Desweiteren ist das Portal Doctolib, das auch eine eigene App hat, zu empfehlen. Normalerweise können dort Termine beim Haus- bzw. Facharzt gebucht werden, doch auch für Covid-19-Impfungen gibt es eine eigene Rubrik.

(BRISANT)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 29. November 2021 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren